anticache

Riesiges Interesse für die Forschung mit Neutronen

03.03.2003

Besucherrekord beim FRM-II


Das Interesse für die neue Forschungs-Neutronenquelle FRM-II der Technischen Universität München in Garching ist enorm: Nachdem im vergangenen Jahr über 3400 Besucher in den FRM-II kamen, waren es allein im Februar diesen Jahres 600 Besucher - ein neuer Rekord. Beinahe jeden Tag kamen große Besuchergruppen nach Garching. Unter ihnen waren im Februar Schulklassen aus zehn Bayerischen Gymnasien, Politiker verschiedener Parteien, Studenten von Universitäten aus ganz Deutschland, Firmen und Vereine.

Sie alle wollten sich über die faszinierende Forschung mit Neutronen, mögliche Anwendungen in der Industrie, Chancen für die Medizin und über die Technik und Sicherheit des Forschungsreaktors informieren. Natürlich stand auch jedes Mal die Frage im Mittelpunkt, warum dieses einzigartige Forschungsinstrument noch immer nicht in Betrieb ist. Für die Führungen und Vorträge engagieren sich die Wissenschaftler und Techniker des FRM-II neben ihrer eigentlichen Arbeit an der Neutronenquelle. Prof. Klaus Schreckenbach, technischer Direktor des FRM-II, dazu: "Wir freuen uns über das rege Interesse und nehmen uns dafür auch die Zeit." Für die nächsten Wochen sind aber bereits alle Termine für Führungen und Vorträge ausgebucht, und es gibt lange Wartelisten.