anticache

Stärkung des Forschungsstandorts Bayern - Forschungs-Neutronenquelle FRM-II entscheidet mit über Standortfrage

23.10.2002

General Electric errichtet europäisches Forschungszentrum in Garching.


General Electric (GE), einer der größten Konzerne der Welt, errichtet in der Nachbarschaft zur Technischen Universität München in Garching sein europäisches Forschungszentrum.

TUM-Präsident Prof. Wolfgang A. Herrmann zu dieser Entscheidung: "Das ist ein Kompliment an die Forschungs- und Wissenschaftsregion München mit ihren zahlreichen Erfolgen in den Hochtechnologien und ihrer exzellenten wissenschaftlichen Infrastruktur und damit ein Kompliment an die Politik des Freistaats Bayern".

General Electric hat vor, im neuen Forschungszentrum die Schwerpunkte auf moderne Materialtechnologien einschließlich der Biowissenschaften zu setzen. Dabei gewinnt die Forschungs-Neutronenquelle FRM-II eine zusätzliche Bedeutung. Bei der Standortentscheidung unter mehreren Regionen spielte der FRM-II für General Electric eine entscheidende Rolle.