VDI-Expertenforum 2010

Zerstörungsfreie Prüfung an Industriebauteilen - vom Ultraschall bis zu den Neutronen

Das 3. VDI-Expertenforum am FRM II lenkt den Fokus auf die zerstörungsfreie Prüfung von Werkstoffen und Bauteilen für technische Anwendungen im industriellen Umfeld. Anhand konkreter Beispiele soll ein Überblick über verfügbare zerstörungsfreie Prüftechniken gegeben werden - angefangen bei den bereits etablierten Verfahren, wie Ultraschallprüfung oder Lock-in Thermographie, bis hin zu völlig neuartigen, teilweise nicht so bekannten Prüftechniken, wie etwa die Eigenspannungsanalyse oder Restfeuchtigkeitsmessung mit Hilfe von Neutronenanalyseverfahren.

Ausgewiesene Werkstoffexperten aus Industrie und Forschung stellen dazu praxisorientierte Prüfaufgaben aus den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen vor und zeigen Lösungswege auf, wie die Verfahren jeweils sinnvoll eingesetzt werden können. In begleitenden Einzelgesprächen sowie einer Podiumsdiskussion mit allen Referenten erhalten die Teilnehmer des Forums die Möglichkeit, gezielte Fragen zu stellen und die dargestellten Beispiele oder eigene Problemstellungen zu erörtern.

Wann: 13. April 2010
Wo: Technische Universität München, Fakultät für Maschinenwesen 85748 München, Boltzmannstraße 15 Magistrale Maschinenwesen, Hof 4 und Seminarraum 2250
Veranstalter: VDI-Gesellschaft Werkstofftechnik und Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz (FRM II)

Programm

 

10:00 Begrüßung und Eröffnung

Dr. Jürgen Neuhaus, stellvertretender
wissenschaftlicher Direktor (FRM II)
„Materialwissenschaftliche und industrielle Anwendungen von Neutronenstrahlen"

10:20 "Gibt es großserientaugliche zerstörungsfreie Prüfmethoden zur Beurteilung des Klebstofffüllgrades im Automobilbau?"

Inga Wehmeyer, Ford Forschungszentrum Aachen

10:40 „Ultraschallprüfungen an modernen Industriewerkstoffen“

Ulrich Bücher, Olympus Deutschland, Wiesbaden

11:00 „Einblick in das Durchfeuchtungsverhalten von Flugzeugisolierungen“

Andreas Joos, Institut für Thermofluiddynamik, TU Hamburg-Harburg

11:20 „Eigenspannungsanalyse von Mischschweißverbindungen dickwandinger Rohrleitungssysteme“

Matthias Büttner, Materialprüfungsanstalt (MPA), Universität Stuttgart

11:40 „Lock-in Thermographie: Prinzip und technische Anwendungen“

Prof. Dr. Gerhard Busse, Institut für Kunststofftechnik (IKT), Universität Stuttgart

12:00 Mittagsimbiss im Foyer

Anschließend Posterpräsentation sowie Möglichkeit für Kontakte und Gespräche in kleiner Runde

14:00 "Validierung innovativer ZfP-Verfahren für die Qualitätssicherung in der werkstoffverarbeitenden Industrie sowie für den sicheren Betrieb technischer Anlagen und Systeme"

Dr. Bernd Valeske, Fraunhofer Institut für Zerstörungsfreie Prüfung IZFP, Saarbrücken

14:20 "Neutroneninduzierte Störungen in MOS-Elektronik"

Bodo Gudehus, Wehrwissenschaftliches Institut für Schutztechnologien WIS, Münster

14:40 Podiumsdiskussion mit den Referenten und Feedback der Zuhörer - Ideenaustausch und Tagesresümee

Moderation: Prof. Dr. Heinz Voggenreiter, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.

15:30 – 18:00 Besichtigung der Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz (FRM II)

Foto-Impressionen des 3. VDI-Expertenforums