Neutronenquelle

Grafik: F. Tralmer, FRM II/TUM

Die Forschungsneutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz (FRM II) ist eine der leistungsfähigsten und modernsten Neutronenquellen weltweit. In Ihr werden mit Hilfe der Kernspaltung aus Uran pro Sekunde mehr als 1014 freie Neutronen pro Quadratzentimeter erzeugt, die für Wissenschaft, Technik und Medizin genutzt werden. Die dabei anfallende thermische Leistung beträgt 20 MW.

Aus physikalischen Gründen (siehe Brennelement) ist der FRM II jeweils für 60 Tage bei Nennleistung in Betrieb. Auf jede Betriebsphase folgt eine Wartungspause; so können jedes Jahr typischerweise den wissenschaftlichen und industriellen Nutzern bis zu 240 Tage Betriebszeit zur Verfügung gestellt werden.

Als kerntechnische Anlage erfüllt der FRM II höchste Sicherheitsstandards, die von der zuständigen Aufsichtsbehörde (Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, StMUV) unter Einbeziehung des Sachverständigen nach § 20 AtG regelmäßig wiederkehrend geprüft werden.