Bestrahlungsposition im Regelstab

Der Regelstab (weißer Pfeil) kann am FRM II ebenfalls als Bestrahlungsposition genutzt werden.

Der Regelstab regelt die Leistung des FRM II-Brennelements. Innerhalb des Regelstabs gibt es auch eine Bestrahlungsposition. Sie bietet die höchst mögliche thermische Neutronenflussdichte am FRM II von 2 x 1014 cm-2s-1  bei einer etwa gleich großen Flussdichte schneller Neutronen an (siehe Tabelle).

Die Position kann jedoch nur be- und entladen werden, wenn die Neutronenquelle abgeschaltet ist. Bestrahlungen sind deshalb nur über einen kompletten Zyklus von 60 Tagen möglich.