Beckeneinbauten

Das Reaktorbecken mit Abschaltstäben, Regelstab, kalter Quelle und weiteren Einbauten. (Foto: FRM II/TUM)

Das Becken des FRM II ist in zwei Teile gegliedert:

Reaktorbecken und Absetzbecken.

Sie enthalten insgesamt über 700 m³ vollentsalztes Wasser und lassen sich mit Hilfe eines Schleusentores gegeneinander absperren.

Viele der für den Betrieb des FRM II essentiellen Einrichtungen sind direkt im Becken angeordnet, allen voran das Brennelement mit den Abschaltsystemen und der Moderatortank, ebenso die sekundären Quellen, Teile der Kühlkreisläufe, umfangreiche Überwachungs- und Steuerungsinstrumentierung sowie vielfältige Hilfs- und Nebensysteme.