Forschungs-Neutronenquelle
Heinz Maier-Leibnitz (FRM II)

RSS

News

Die Nuklearmedizin verwendet Technetium-99m unter anderem zur Tumordiagnostik. Mit weltweit über 30 Millionen Anwendungen pro Jahr ist es das am häufigsten eingesetzte Radioisotop. Der Ausgangsstoff, Molybdän-99, wird vor allem in Forschungsreaktoren hergestellt. Eine Studie an der Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz (FRM II) der Technischen Universität…

Die Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz (FRM II) der Technischen Universität München bereitet sich auf die geplanten Transporte der abgebrannten Brennelemente vor. Nun haben Mitarbeitende unter fachkundiger Begleitung und mit Behörden den Ablauf in der Praxis erprobt. Aktuelle Informationen zum Vorhaben finden sich ab sofort auf der Projektwebseite…

Sauberes Wasser ist weltweit knapp. Vor allem in trockenen Regionen gibt es deshalb Anlagen mit Membranfiltern, die Brack-, Meer- und Abwasser reinigen. Ein israelisch-deutsches Forschungsteam hat das Verschmutzen auf Membranoberflächen in Abwasseraufbereitungsanlagen jetzt mittels Neutronen untersucht. Dies könnte die Reinigungsverfahren verbessern und Kosten senken.…

Wie Neutronen helfen Krebs zu diagnostizieren und therapieren erklärte Dr. Tobias Chemnitz jetzt bei seinem Vortrag im Rahmen von „Wissenschaft für jedermann“ im Deutschen Museum München. Ein Livestream ermöglichte es auch Zuschauern zuhause mehr über Radioisotope und Tumorbestrahlung an der Forschungs-Neutronenquelle FRM II zu erfahren.